unterlid

Unterlidstraffung

Die Unter­li­der sind maß­geb­lich am mensch­li­chen Gesichts­aus­druck betei­ligt.
Die dunk­le­re Haut­far­be des Unter­li­des (die soge­nann­ten Augen­rin­ge) kann durch das für die­se Regi­on spe­zi­fi­sche Haut­ko­lo­rit bedingt sein. Ande­rer­seits kön­nen die Augen­rin­ge durch tie­fe und dunk­le Trä­nen­rin­nen zusätz­lich ver­stärkt werden.

Die Bil­dung von soge­nann­ten Trä­nen­sä­cken ver­ur­sa­chen Schwel­lun­gen und Schat­ten­auf­wer­fun­gen im Über­gang zu den Wan­gen. Die dunk­len Area­le sind zwar das Ergeb­nis des Zusam­men­spie­les von Licht und Schat­ten, ver­mit­teln jedoch ande­ren Men­schen eine schein­ba­re Müdig­keit und Erschöp­fung. In Extrem­fäl­len kommt eine Erschlaf­fung des Mitt­gel­ge­sichts, d.h. der Haut über den vor­de­ren Wan­gen­ab­schnit­ten hin­zu. Das Volu­men der Wan­gen rutscht nach unten und drückt die Mund­win­kel eben­falls nach unten. Dies kann den erschöpf­ten Gesichts­aus­druck zusätz­lich verstärken.

Die erschlaff­te Haut kann durch eine ope­ra­ti­ve Straf­fung ver­bes­sert wer­den. Lie­gen fort­ge­schrfit­te­ne Trä­nen­sä­cke vor, kann eine zusätz­li­che Anhe­bung der Wan­gen­par­tie (das soge­nann­te Mid­face-Lift) not­wen­dig werden.

Eine Ana­ly­se und Bera­tung ist für die Ent­schei­dung über das kor­rek­te Behand­lungs­kon­zept unverzichtbar.

Ver­ein­ba­ren Sie am bes­ten gleich über unse­rer Online-Ter­min­ka­len­der Ihre Erst­be­ra­tung zum The­ma Unter­lid­straf­fung und las­sen Sie uns detail­liert bespre­chen, was wir für Sie per­sön­lich tun können.

Obwohl der ers­te Blick ein Über­schuss der Ober­lid­haut ver­mit­telt, könn­te die Ursa­che doch in einer soge­nann­ten Pto­sis der Stirn und/oder der Brau­en­par­tie lie­gen.
Wir bie­ten in sol­chen kom­ple­xen Aus­gangla­gen ein indi­vi­du­el­les Behand­lungs­kon­zept an, um Ihre per­sön­li­che Ana­to­mie zu adressieren.

Bei einer aus­ge­präg­ten Stirnpto­sis kann eine Straf­fung der Stirn durch eine Haut­ent­fer­nung am Haar­an­satz erfol­gen.
Sind haupt­säch­lich die Augen­brau­en von der Pto­sis betrof­fen, wird häu­fig ein soge­nann­tes Brau­en­lif­ting (Brow­lift) über der jewei­li­gen Augen­braue durchgeführt.

Wäh­rend das Stirn­lif­ting ein Ein­griff dar­stellt, der in Nar­ko­se durch­ge­führt wird, kann der BRau­en­lift in ört­li­cher Betäu­bung erfolgen.

Ver­ein­ba­ren Sie am bes­ten gleich über unse­rer Online-Ter­min­ka­len­der Ihre Erst­be­ra­tung zum The­ma Brau­en­lif­ting und las­sen Sie uns detail­liert bespre­chen, was wir für Sie per­sön­lich tun können.