Lidstraffung

Hier fin­den Sie Ant­wor­ten auf oft gestell­te Fra­gen und wich­ti­ge Infos rund um das Behand­lungs­the­ma Lidstraffung.

Grund­sätz­lich kann eine Lid­straf­fung bei jedem Erschlaf­fungs­grad durch­ge­führt wer­den. Wich­tig ist es zu beur­tei­len, inwie­fern die Erschlaf­fung das Gesamt­bild des Gesichts bein­flusst und ob eine medi­zi­ni­sche Not­wen­dig­keit vorliegt.

Die Kran­ken­kas­sen zah­len in den aller­meis­ten Fäl­len eine sol­che Ope­ra­ti­on nur, wenn eine medi­zi­ni­sche Not­wen­dig­keit besteht. Dies wäre zum Bei­spiel der Fall, wenn die Sicht, durch ein sehr stark erschlaff­tes Ober­lid, signi­fi­kant ein­ge­schränkt ist. In den aller­meis­ten Fäl­len han­delt es sich bei die­ser Ope­ra­ti­on um eine rein kos­me­ti­sche Behand­lung, die dem Pati­en­ten wie­der zu Wohl­be­fin­den und Attrak­ti­vi­tät verhilft.

Die Nar­ben der Lid­straf­fung wer­den wei­tes­ge­hend unauf­fäl­lig gesetzt. Dadurch sind sie nahe­zu unsicht­bar. Durch das wei­te­re Ver­blas­sen der Nar­ben in den kom­men­den Wochen und Mona­ten wer­den die Nar­ben noch unauffälliger.

Ja. Falls wir sehen das sowohl eine Ober- als auch eine Unter­lid­straf­fung not­wen­dig ist, emp­feh­len wir eine Kom­bi­na­ti­on bei­der Ein­grif­fe. Ins­be­son­de­re hin­sicht­lich der Hei­lungs­pha­se ist eine Kom­bi­na­ti­on einer Ober- und Unter­lid­straf­fung sinnvoll.

Im Rah­men unse­rer OP-Pla­nung erhal­ten Sie aus­führ­li­che Infor­ma­ti­ons­bö­gen und Hin­wei­se. Damit errei­chen wir gemein­sam eine opti­ma­le und schnel­le Heilung.

Die ers­ten Stun­den nach dem Ein­griff emp­fin­det man haupt­säch­lich ein Druck­ge­fühl. In sel­te­nen Fäl­len berich­ten Pati­en­ten über ein leich­tes Bren­nen. Unse­re Stu­di­en zei­gen, dass unse­re Pati­en­ten nach der Ope­ra­ti­on kaum Schmerz­mit­tel einnehmen.

Wie in jedem Kör­per­be­reich, exis­tie­ren auch im Gesicht Ide­al­ma­ße zwi­schen diver­sen Punk­ten. Im Bereich des Auges wer­den die Abstän­de zwi­schen der Augen­braue und den Wim­pern als Grund­la­ge für die Berech­nung der über­schüs­si­gen Haut gemes­sen. Anahnd die­ser Mess­wer­te kön­nen wir mei­den, dass zu viel Haut ent­fernt wird.

Wie bei jedem chir­ur­gi­schen Ein­griff, kann es in sehr sel­te­nen Fäl­len zu Kom­pli­ka­tio­nen kom­men. Wel­che dies bei einer Lid­straf­fung sind, bespre­chen wir sehr aus­führ­lich bei der Erstberatung.

In unse­rer Pra­xis wur­den bis heu­te mehr als 2000 Lid­straf­fun­gen durchgeführt